WELTFRIEDENSTAG AM falbk



Am 21. September eines jeden Jahres rufen die Vereinten Nationen zum Internationalen Tag des Friedens auf. Das
Friedrich-Albert-Lange-Berufskolleg möchte diesen Tag nutzen, um darauf aufmerksam zu machen, dass Frieden nicht
der Normalzustand ist. Viele unserer Schüler*innen hat der Beginn des Krieges in der Ukraine tief bewegt: Die einen
konnten sich einen Krieg in Europa nicht vorstellen, andere erinnerten sich an die eigenen Fluchterfahrungen. Mit
Beginn des Krieges wurde in der Schülerschaft der Wunsch laut, nicht nur dem Konflikt in der Ukraine zu gedenken,
sondern auch die vielen anderen Konflikte überall auf der Welt einzubeziehen. Diesem Wunsch wollen wir als
Schulgemeinschaft am 21. September nachkommen.

Unter anderem sind folgende Aktionen geplant: In den Pausen werden im SV-Büro (Raum F047) Waffeln verkauft.
Der Erlös aus dem Verkauf der Waffeln wird an das UNHCR gespendet. Das ist das Flüchtlingshilfswerk der
Vereinten Nationen. Um 12 Uhr gibt es eine Schweigeminute für alle von Krieg Betroffenen. Darüber hinaus wird
es in den einzelnen Klassen weitere Möglichkeiten geben, den Weltfriedenstag zu begehen. Es können z.B.
Postkarten gestaltet werden zu den Themen "Frieden bedeutet für mich ..." und "Freiheit bedeutet für mich ..."
Diese Postkarten können dann in der zweiten Etage an die Fensterscheiben im Übergang über die Magistrale
geklebt werden.

Gemeinsam wollen wir ab jetzt jedes Jahr am 21. September ein Zeichen für den Frieden setzen.

Mia Drippe und Julia Doppelfeld













 


Zurück zur letzten Seite