FAL & APX – NON SCHOLAE SED VITAE DISCIMUS!


Projekt „Römischer Holzbau“ in Zusammenarbeit mit dem Archäologischen Park Xanten

In der letzten Woche erfolgte der Auftakt eines neuen Projektes des falbk zum Thema „Römischer Holzbau“ mit

dem Archäologischen Park Xanten (APX).
Wie man auch auf seiner Internetseite lesen kann, ist der LVR-Archäologische Park Xanten Deutschlands größtes
und bestbesuchtes archäologisches Freilichtmuseum. Jährlich vermittelt der Park mehr als 500.000 Gästen auf
anschauliche Weise die Welt der römischen Stadt. Zugleich ist der APX eine der bedeutendsten Forschungsein-
richtung zur römischen Archäologie nördlich der Alpen.

Für eine dauerhafte Mitmach-Ausstellung zum Thema "Römische Bautechnik" benötigt der Park Ausstellungs-
objekte,die die Baukunst der römischen Baumeister veranschaulichen. Ein Schwerpunkt der Ausstellung soll der
römischeHolzbau sein. Dies ist eine tolle Chance für unsere Bautechnischen Assistent*innen, denn die
Ausstellungsstücke sollen u.a. von Schüler*innen des falbk angefertigt werden.
Im Laufe der nächsten Wochen wird das Projekt Gestalt annehmen. Zusammen mit Werkstattlehrer und Tischler-
meister Herrn Steenken entsteht das Modell eines römischen Fachwerkhauses, das später von den Besucher*innen
des APX auseinandergebaut und wieder zusammengebaut werden kann.

 

Antje Glenk, Julia Doppelfeld

 

 

 

 


Zurück zur letzten Seite