Zwei Ruhrtalente am FAL

Ruhrtalente
 
Am Mittwoch, dem 13.11.2019, erhielten Robin Kollesch und Zinalabedin Kalash (Schüler der Mittelstufe des BTA-Bildungsgangs) in dem Kultkino Lichtburg in Essen das Zertifikat als Ruhrtalent. In einem sehr festlichen Rahmen wurden insgesamt 300 Schüler*innen aus der Ruhrregion als Ruhrtalente ausgezeichnet. Insgesamt waren 1200 Gäste vor Ort, bereits ausgezeichnete Ruhrtalente, Alumnis, Eltern, Freund*innen, Lehrer*innen, Förder*innen. Sie genossen die einmalige Atmosphäre mit sehr interessanten sowie emotionalen Beiträgen und erlebten einen ganz besonderen Abend.
 
Moderiert wurde die Veranstaltung von dem Wissenschaftsjournalisten und Moderatoren Ralf Caspers, bekannt aus Sendungen wie „Wissen macht Ah“ oder „Die Sendung mit der Maus“. Die Redner*innen, hochrangige Vertreter*innen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zeigten großen Respekt vor der ehrenamtlichen Leistung der Ruhrtalente, die in Vereinen, Jugendarbeit und ihren Familien wichtige Arbeit für unsere Gesellschaft leisten. 
 
Das Stipendium ist eine Anerkennung für diese vielfältigen Leistungen. Es öffnet den Zugang zu einem in NRW einmaligen Netzwerk mit Angeboten für Seminare zu wissenschaftlichen, aktuellen und politischen Themen, mit Angeboten zu attraktiven Sprach- und Bildungsreisen sowie mit einer individuellen Begleitung zur Berufsorientierung nach dem Schulabschluss. 
 
Während der Veranstaltung berichteten verschiedene Ruhrtalente von ihrer ehrenamtlichen Arbeit und von Programmen, an denen sie durch das Stipendium teilnehmen konnten, z. B. Sprachreisen nach China, Frankreich oder Liverpool.
Comedian Benaissa Lamroubal brachte die Zuschauer*innen auf seine sehr originelle Art über seine Erfahrungen als ‚deutscher Junge mit marokkanischen Eltern’ zum Lachen und zum Nachdenken. 
 


Der große Erfolg dieses Programms, das 2016 erstmals 50 Ruhrtalente ausgezeichnet hat und seitdem immer größer wird, hat bewirkt, dass nun auch andere Regionen in NRW das Stipendienprogramm übernehmen. Wie groß die positive Resonanz ist und welche Kreise sie zieht, zeigt ein Beschluss im Landtag NRW, künftig dafür Gelder aus dem Landeshaushalt zur Verfügung zu stellen.
 
Unsere Schulgemeinschaft freut sich sehr, dass nun zwei Ruhrtalente ausgezeichnet wurden und hofft, dass weitere künftige Bewerber*innen des Friedrich-Albert-Lange-Berufkollegs diese einmalige Chance erhalten.
 
Martina Allstadt
 


Zurück zur letzten Seite