„Global Mamas“ am FAL-BK

Die „Global Mamas“ aus Ghana besuchten am 19.09.19 unsere Schule, um die Schüler*innen der HB und HG über gleiche Chancen für Frauen durch fairen Handel zu informieren. Sechs Frauen fingen 2003 an,  gebatikte Kleidungsstücke aus Biobaumwollstoffen zu fertigen und zu verkaufen. Heute gibt es etwa 400 „Global Mamas“. Zwei von ihnen, Patience und Barbara, stellten uns zusammen mit Gabi Ludwig, der deutschen Handelpartnerin, ihr Leben und ihre Arbeit in einem für uns völlig unbekannten Land vor.
Patience, eine der Gründerinnen und Managerin der „Global Mamas“, stellte anhand der Biografie von Emma eindrucksvoll dar, wie der faire Handel das Leben von Frauen verändert, und zwar durch existenzsichernden Lohn und die Möglichkeit, selbst Entscheidungen bezüglich der Produktentwicklung und Organisation treffen zu können. Voller Stolz berichtete sie, dass auch ihre drei Kinder die beste Bildung in Ghana erhalten und studieren können.
Barbara, Designerin und Trainerin für Näherinnen, berichtete darüber, dass den „Global Mamas“ ein umfassendes Programm zu Weiterbildung, Gesundheitsvorsorge und Ernährungsberatung wichtig ist.
Die Schüler*innen konnten sich im Anschluss einige Produkte sowie Druckstempel für die Batikarbeiten anschauen.

Stefanie Kaspers


Zurück zur letzten Seite