Gelebte Kooperation zwischen dem FAL BK und der Hochschule Ruhr-West

Seit zwei Jahren besteht die Kooperation zwischen dem Friedrich-Albert-Lange Berufskolleg und der Hochschule Ruhr-West in Mühlheim nun schon. Ziel der Kooperation ist es, leichte Übergänge zu schaffen von der Ausbildung am Berufskolleg zum Studium an der Hochschule. Eine Gruppe junger Frauen aus den Bildungsgängen "Bautechnische Assistent*innen und Berufsfachschule" traf sich nun mit der Leiterin der Abteilung Bauingenieurwesen, Frau Professor Gelien sowie den Lehrerinnen Frau Glenk und Frau Weihe zu einem Gedankenaustausch rund um das Studium. Die jungen Frauen, die kurz vor ihren Prüfungen stehen und das Berufskolleg mit der Fachhochschulreife verlassen werden, konnten ihre brennendsten Fragen zu den Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium stellen.  "Ist so ein Studium überhaupt zu schaffen?" "Ist Mathematik wirklich so schwer, wie man immer hört?"," "Wie hoch ist der NC für das Studium?"
Frau Professor Gelien und einige hinzugezogene Studentinnen beantworteten die Fragen der Schülerinnen geduldig und mit vielen Beispielen aus der Praxis. Auf diese Weise konnten viele Befürchtungen der zukünftigen Studentinnen ein wenig abgemildert werden. Die Kernaussage war dann auch: Mit einer ernsthaften Eigenmotivation ist das Studium gut zu schaffen. Und selbst bei Schwierigkeiten kann man an der Hochschule jederzeit Hilfe bekommen. Diese sollte man sogar einfordern, so Professor Gelien, denn "es ist unser Auftrag, unsere Student*innen zu einem erfolgreichen Studienabschluss zu führen."

"Mir wurde ein großer Druck genommen!", war dann auch die Aussage von Meryem, einer Teilnehmerin der Gruppe am Ende der Veranstaltung. Genau das hatten sich die Lehrerinnen Frau Glenk und Frau Weihe erhofft. Insofern war die Veranstaltung ein voller Erfolg!

 


Zurück zur letzten Seite