Das Erasmus+ Team ist zurück aus Cluny/Frankreich


Das vierte Treffen des Erasmus + Programms „FlAgShIP“ (Flexible Accomodation – Sustainability in Progress) hat im Februar im französischen Cluny stattgefunden.
Das Thema der Projektwoche lautete „Elektrizität“ bzw. „Grüne Energien“.
Für diesen internationalen Austausch wurden zwei Schüler aus der Mittelstufe und zwei aus der Unterstufe des Bildungsgangs Bautechnische Assistenten ausgewählt, um gemeinsam mit den betreuenden Lehrkräften des Projektes nach Frankreich zu reisen. Innerhalb zweier Monate Vorbereitungszeit haben sich die Schüler*innen mit dem Thema  „Elektrizität“ und „Grüne Energie“ beschäftigt und nach dem Unterricht, wöchentlich einmal an diesen Themen gearbeitet. Der Fokus lag dabei auf der Energiegewinnung und -versorgung in Deutschland, bzw. in Duisburg. Ein weiteres Schwerpunktthema bildete der Aspekt der Nachhaltigkeit, was in diesem Zusammenhang bedeutete, die Bedeutung nachhaltiger Stromgewinnung zu beleuchten.
In der Woche ab dem 10.02.2019 fuhren die Schüler*innen mit Frau Lämbgen und Frau Arlom nach Cluny und wurden mit den Schüler*innen der anderen europäischen Partnerschulen in einem Internat der französischen Partnerschule untergebracht.
Im Laufe der Wochen haben die Schüler*innen in Gruppen gemeinsam mit den Partnerschulen aus Frankreich, Spanien, Schweden und Ungarn an einem ganzheitlichen Projekt gearbeitet. So wurden während der Projektwoche Informationen gesammelt, Zeichnungen angefertigt und darauf aufbauend, Modelle angefertigt.
Die Gruppen hatten dabei die Aufgabe, jeweils ein Detail zu verschiedenen Themen des Oberthemas „Elektrizität“ zu erarbeiten, wie beispielsweise zu dem Thema „Elektronische Schaltkreise“, um am Ende der Woche ihre Arbeitsergebnisse in der Projektsprache Englisch gemeinsam vorzutragen.
In der Projektwoche wurde jedoch nicht nur gearbeitet, sondern es wurden viele Ausflüge unternommen und viele weiterführende Informationen gesammelt.
Unter anderem besuchten die Schüler*innen einen Staudamm, außerdem wurden die Ingenieur-Abteilung und die Holzwerkstatt einer Ingenieursschule der Paris Tech, welche in Cluny ansässig ist, besichtigt.
Als Abschluss bekamen die Schüler*innen wir eine Stadttour und besichtigten das neuentstandene Stadtviertel Ecopart in Lyon, dessen Gebäude durch ihre energiefreundliche Bauart bekannt sind.
Von Lyon aus ging es für die deutsche Projektgruppe am 16.02.2019 nach Hause.

 


 


Zurück zur letzten Seite