Schüler*innen entwickeln Prototypen für serielle Produktion von Glasobjekten

Wie in der „Höhle der Löwen“ fühlten sich die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Gestaltung (HG), als sie ihre Projektergebnisse den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Glaswerkstatt W8ZIG vorstellten.
Der Arbeitsauftrag für dieses Projekt der Fächer Gestaltungslehre und Glasdesign lautete: Entwickeln Sie Prototypen für eine serielle Produktion von Glasobjekten für die Glaswerkstatt W8ZIG.
Die Glaswerkstatt W8ZIG, ein Unternehmen der Caritas, bietet Menschen mit psychischen Erkrankungen einen Platz zur Rehabilitation und Teilhabe am Arbeitsleben. In Duisburg- Rheinhausen, Geitlingstr. 2 – 6, werden Glasobjekte zur Dekoration von Heim und Garten produziert und im angeschlossenen Laden verkauft.
Die Schülerinnen und Schüler informierten sich zunächst vor Ort über die angebotene Produktpalette und entwickelten anschließend im Unterricht neue Entwürfe, die dann in der Glaswerkstatt der Schule umgesetzt wurden.
Der Leiter  der Glaswerkstatt W8ZIG, Herr Elias und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren von den PowerPoint Präsentationen sowie den innovativen Ideen und Prototypen der Schülerinnen und Schüler begeistert.


Zurück zur letzten Seite