Upcycling-Weihnachtsbäume

In der „Prima-Klima“-Projektwoche des Friedrich-Albert-Lange-Berufskollegs wurden in diesem Jahr in verschiedenen Werkstätten wunderschöne Weihnachtsbäume gestaltet. Dabei nahmen die Schülerinnen und Schüler Abfallprodukte und stellten daraus etwas Neues her, ein Prozess, den man „Upcycling“ nennt.
Unter der Leitung der Werkstattlehrer Andreas Spittler und Ralf Krause entstand so der „Flaschen-Weihnachtsbaum“ in der Metalltechnikerwerkstatt. Die beiden Lehrer entwickelten die Konzeption und die Schüler der Berufsfachschule setzten das Ganze praktisch um.  In der „Prima Klima“ Projektwoche wurde gesägt, gefeilt und geschweißt um den Baum am Tag der Offenen Tür im Berufskolleg zu präsentieren.
Während die Schüler aus dem Bereich Metalltechnik für das Gerüst des Baumes zuständig waren, kümmerten sich eine Klasse der Berufsfachschule Gestaltung darum, die benötigten Flaschen aus dem Altglas zu sammeln, die Etiketten zu entfernen und den Baum damit zu bestücken.
Eine andere gute Idee hatte Fachlehrerin Mareike Tröster, die mit ihrer Klasse B2G81 einen Weihnachtsbaum aus alten Eierkartons gestaltete. Die Eierkartons wurden mit grüner Farbe beschichtet und anschließend mit einer Heißklebepistole zu einem Baum geformt.


Beim dritten Upcycling-Weihnachtsbaum fanden alte Bücher eine neue Bestimmung. In der Kreativwerkstatt stapelten und klebten Schülerinnen und Schüler während der Projektwoche unter Anleitung der Werkstattlehrerin Mercedes Batista die Bücher zu einem Weihnachtsbaum. Die Spitze des Baums bildet ein Stern aus einem aufgefächerten und eingeschnittenen Buch.
Nachdem die drei Bäume am Tag der Offenen Tür des Berufskollegs bewundert werden konnten, wurden sie nun zur Weihnachtsfeier der Wirtschaftsbetriebe Duisburg im Eingangsbereich des Verwaltungsgebäudes aufgestellt, wo sie sicherlich einen wunderbaren Blickfang bieten. Dort boten auch Schülerinnen des FAL-BK andere Unikate zum Verkauf an, die sie in den Werkstätten des Berufskollegs gestaltet hatten.

 

Susanne Busch und Julia Doppelfeld
 


Zurück zur letzten Seite