Umweltschutztechnische Assistenten helfen mit beim "Rhine Cleanup"

Am Samstag, den 15. September 2018 fand eine europaweite Aktion mit dem Titel „Rhine Cleanup“ statt.
Ziel war es, das Rheinufer von Basel bis Rotterdam von Abfällen, Müll und Unrat zu säubern. Insgesamt waren mehr als 50 Rhein-Anliegerstädte daran beteiligt. In Duisburg wurde die Aktion von der Offensive für ein Sauberes Duisburg e. V. unter der Federführung von Bürgermeister Manfred Osenger organisiert und koordiniert.
Das Friedrich-Albert-Lange-Berufskolleg aus Duisburg war mit der Klasse UT 81 und zwei Lehrkräften vor Ort am Rheinufer in Duisburg-Neuenkamp und half tatkräftig und hochmotiviert beim Aufräumen und Saubermachen mit. Die Klasse UT 81 besteht aus insgesamt 23 Schülerinnen und Schülern, die zu Umweltschutztechnischen Assistentinnen und Assistenten ausgebildet werden. Dieser 3-jährige vollzeitschulische Bildungsgang vermittelt doppeltqualifizierend neben dem Abschluss zum Staatlich geprüften Umweltschutztechnischen Assistenten auch die Fachhochschulreife. Die Klasse war erst drei Wochen zuvor eingeschult worden und nahm die Idee zur Teilnahme beim „Rhine Cleanup“ begeistert auf.
Für die „Prima-Klima-Projektwoche“ in der Zeit vom 19. - 24. November 2018 ist (erneut mit Unterstützung durch die Offensive für ein Sauberes Duisburg) eine Fortsetzung der „Cleanup-Aktion“, wahrscheinlich in einer Grünanlage im Duisburger Stadtgebiet geplant.
Text und Bilder: Gerald Manthey


Zurück zur letzten Seite